Über mich

Der Weg

 

Stu­di­um der VWL und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten in Göt­tin­gen

Jour­na­lis­ten­schu­le Axel Sprin­ger (Ham­bur­ger- Abend­blatt, Welt am Sonn­tag, BILD Bund und RTL)

Wirt­schafts­re­dak­teu­rin bei BILD Frank­furt

Finanz­platz-Kor­re­spon­den­tin des FOCUS in Frank­furt

Stv. Res­sort­lei­te­rin Geld und Repor­te­rin Unter­neh­mens­res­sort bei der Wirt­schafts­wo­che Düs­sel­dorf

Deut­scher Jour­na­lis­ten­preis, DIA-Zukunfts­preis Alters­vor­sor­ge, Medi­en­preis der Aachen­Mün­che­ner Ver­si­che­rung, Preis der Fried­rich und Isa­bel Vogel-Stif­tung

Par­al­lel Nach­fol­ge­rin als Ein­zel­kauf­frau im Unter­neh­men mei­nes Vaters

Juni 2017 Grün­dung der Agen­tur für Mit­tel­stands­kom­mu­ni­ka­ti­on

 

 

 

 

Von drei Din­gen bin ich über­zeugt:

Noch im kleins­ten Dorf steckt die Welt vol­ler guter Geschich­ten. Jeder Mensch ist inter­es­sant.

Und von jedem Unter­neh­men läßt sich etwas ler­nen.

Der Mensch

 

Nichts ist span­nen­der als die Wirt­schaft“ — das unter­schrei­be ich. Und ergän­ze: In jedem Unter­neh­men, nicht nur in Welt­markt­füh­rern und Dax-Kon­zer­nen ste­cken lesens­wer­te Geschich­ten. Manch­mal muß man nur ein biß­chen tie­fer boh­ren.

Im Wirt­schafts­jour­na­lis­mus fin­de ich alles, was mich for­dert und freut. Märk­te ana­ly­sie­ren, Zusam­men­hän­ge fin­den, Men­schen zuhö­ren und Geschich­ten schrei­ben, die dem Leser ein „Ach, das ist ja inter­es­sant!“ ent­lo­cken.

Und weil die Welt noch grö­ßer ist als die Wirt­schaft, zie­he ich gele­gent­lich mit mei­ner Toch­ter und Ruck­sack in die Welt.

Ohne Kon­zept und Ana­ly­se, aber im Dschun­gel, auf Vul­ka­nen oder in Groß­stadt­schluch­ten.

Das Leben steckt vol­ler Her­aus­for­de­run­gen. Im Job, mit Patri­ar­chen und mit Teen­agern.

Ich mag das.


Inter­es­se?